Einverstanden
Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses! Es werden ggf. Daten, die Ihr Browser zur Verfügung stellt, aufgezeichnet.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden und bestätigen gleichzeitig, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind!!
‣‣‣ Warum Cookies?
‣‣‣ Datenschutz

Die Fahrweise anpassen

Mit dem Gasfuß kann man viel sparen

Methoden und Tipps zur Fahrweise

Die Fahrweise ist für das Sprit sparende Fahren ein ausschlaggebender Punkt. Wer seine Fahrweise dem Verkehr und den Situationen entsprechend anpasst, kann so einige Liter sparen. Dabei muss man nicht unbedingt zur Verkehrsbremse werden. Wer mit Köpfchen fährt, der kann trotz sparender Fahrweise auch zügig vorwärts kommen. Es gibt mehrere Theorien, wie man das macht.

Mit dem Gasfuß spielen

Einige Fahrweisen haben ihre Berechtigung. Wir stellen dir zwei vor:

Die erste Theorie besagt, dass man mit dem Gasfuß sehr gemächlich umgehen sollte und langsam beschleunigen muss. Der Effekt dabei ist, dass man langsam von der Stelle kommt und dabei die ganze Zeit über dem Motor Sprit zuführt.

Die zweite Theorie besagt, dass man z.b. an Ampeln nicht übermäßig schnell aber dennoch zügig beschleunigen sollte bis man auf der gewünschte Geschwindigkeit ist und dann wirklich nur noch das Gas hält um in Gleitfahrt zu bleiben. In dieser Gleitfahrt beschleunigt man nicht mehr und wid auch nicht langsamer. Dies hat den Effekt, dass man zügig vorwärts kommt und nur kurzzeitig den Motor dazu auffordert zu beschleunigen. Die anschließende mäßige Fahrt bedeutet für den Motor, dass dieser ab der Gleitfahrt die geringstmögliche Menge Kraftstoff verbraucht.

Vergleich beider Methoden

Im Vergleich sind beide Methoden relativ unterschiedlich. Methode 1 bedeutet eine langsame und gleichmäßige Beschleunigung aber auch eine lang andauernde Beschleunigung. Mit Methode 2 ist eine kurzzeitige Beschleunigung mit anschließenden spritsparender Gleitfahrt.

Wann beschleunige ich stärker

Die gemütliche Methode 1 eignet sich hervorragend im dichten Stadtverkehr, wenn es nicht unbedingt sinnvoll ist ständig schnell zu beschleunigen um anschließend gleich wieder abzubremsen. Eine gemächliche Beschleunigung bedeutet Sprit sparen und in der längeren Zeit, die man beim Beschleunigen braucht, kann man sich eher auf den sich verändernden Straßenverkehr einstellen. Eventuell kann man sogar früher den Fuß vom Gaspedal nehmen um im Leerlauf an stehende oder langsam rollende Fahrzeuge heranzurollen. Methode 2 ist eher dazu geeignet, wenn man in den nächsten paar hundert Metern kaum Hindernisse hat und die Gleitfahrt so lange wie möglich ausreizen kann ohne abbremsen zu müssen.